Was für ein Konzert! Was für eine Musik! Was für eine Stimmung!

Am 11. März 2018 veranstaltete der Posaunenchor Kirchbauna einen Konzertgottesdienst in der Wehrkirche Kirchbauna. Der Posaunenchor hatte für diesen Konzertgottesdienst die Brass Band Westfalen eingeladen und ca. 100 Besucher waren gekommen. Eine Brass Band hatte bisher in der Wehrkirche noch nicht gespielt, umso mehr waren die Konzertbesucher neugierig auf diese Musik. Die Musiker/-innen hatten teilweise eine Anreise von bis zu 250 km hinter sich.

Der Posaunenchor unter der Leitung von Achim Hartung, eröffnete mit der Hanseatic Suite den Konzertgottesdienst. Der erste musikalische Höhepunkt war das Vorspiel zu Bleib bei mir, Herr mit dem anschließenden Choral, gespielt von dem Posaunenchor. Die Brass Band mit 25 Blechbläsern und 3 Musikern im Schlagzeugregister und unter der Leitung von Andreas Schütte, erhielt tosenden Applaus für Intrada: Ein feste Burg und Shine as the Light. Musikalisch beeindrucken konnte der Posaunenchor mit den Musikstücken My way und All you need is love. Die Brass Band wiederum mit Concerto De Aranjuez, Harry Potter and the Philosophers Stone, Petite Suite de Ballet und Concerto March 1941.

Nach jedem Musikstück des Posaunenchores und der Brass Band wurde der Applaus mit Bravo-Rufen lauter und hielt länger an. Standing ovation und Zugabe-Rufe nach dem letzten Musikstück des Posaunenchores Everybody Needs Somebody To Love aus Blues Brothers folgten jeweils eine Zugabe von beiden Musikvereinen. Der krönende Abschluss war das gemeinsam gespielte Musikstück Nordic Fanfare. Ein einmaliger Konzertgottesdienst endete nach ca. 90 Minuten.

Konzertgottesdienst am 11. März 2018